Home Suche Inhalt Bildergalerie Impressum
  Suche:  
deutsche Namen
Lateinnamen
frz. & engl. Namen der Wildkatzen
     
  Bildergalerie  
  Eigens gezeichnete Bilder  
   
  Verbreitungsgebiet  
 
 
Der sibirische Tiger oder Amurtiger
(Panthera tigris altaica)

In den Gebieten zwischen Amur und Ussuri, im fernen Osten Russlands und in Nordchina lebt die größte Unterart des Tigers, der Amurtiger. In manchen Regionen seiner Heimat hat er fast das ganze Jahr über mit meterhohem Schnee zu kämpfen. Im Winter fällt dort die Temperatur auf bis zu –45°C herab. Deshalb hat er das dichteste Fell aller Tiger. Seine Fellhaare sind über 10cm lang. Außerdem ist er die einzige Tigerart, die an Flanken und Bauch eine 5cm dicke Fettschicht hat.

Revier- und Jagdverhalten

Der Amurtiger hat ein riesiges Revier: Das Männchen beansprucht bis zu 2000km² für sich, teilt es aber in der Regel mit etwa zwei Weibchen. Gewöhnlich ist der Amurtiger tag- und dämmerungsactiv. Wo er stark bejagt wird, wird er meist nachtactiv. Auf seinen Streifzügen legt er Dutzende von Kilometern zurück. Seine Beutetiere sind Rot- und Sikahirsche, wilde Ziegen, Wildschweine, Elche und im Sommer auch kleinere Tiere. Der Amurtiger erlegt aber auch andere Raubtiere, wie Marder, Füchse, Wölfe, Luchse und sogar Braunbären. Wenn Beutetiere rar sind, dringt er auch in Dörfer vor und holt sich dort Vieh oder Hunde. Der Amurtiger kann eine Beute wegschleppen, für deren Abtransport die Kraft von 5 Männern nötig wäre.

Fortpfanzung

Während der Paarungszeit machen sich die Weibchen, aufgrund der riesigen Reviere, meist selbst auf die Suche nach einem Partner. Nach einer Tragzeit von 95 – 112 Tagen wirft die Tigerin in einem geschütztem Lager 2 – 4 (selten bis 7) blinde Junge, die nach 5 – 14 Tagen die Augen öffnen. Im Alter von 2 Monaten verlassen sie zum ersten Mal das Nest. Die Mutter bringt ihnen Fleisch, säugt sie aber noch weiter, bis sie 6 Monate alt sind. Mit etwa 1. Jahr gehen sie selber auf die Jagd, mit 2 Jahren sind sie fähig größere Tiere zu erlegen. Mit 2½ - 4 Jahren verlassen die Jungen die Mutter und suchen sich eigene Reviere.

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung in freier Natur liegt bei 15 – 18, in Gefangenschaft bis 25 Jahren.

Aussehen und Größe: /aussehen: siehe norm. Tiger

Kopf-Rumpflänge: bis 290cm
Schwanzlänge: bis 110cm
Schulterhöhe: bis 110cm
Gewicht: bis 300kg


Familienverwandte:
Unterart des Tigers

Artikel aus der Wikipedia
  Bilder  
 
 
 
 
  Zeichnungen