Home Suche Inhalt Bildergalerie Impressum
  Suche:  
deutsche Namen
Lateinnamen
frz. & engl. Namen der Wildkatzen
     
  Bildergalerie  
  Eigens gezeichnete Bilder  
   
  Verbreitungsgebiet  
   
Die Flachkopfkatze
(Ictailurus planiceps)

Die Flachkopfkatze ist auf den Malaiischen Halbinseln, Sumatra und Borneo zu Hause, wo sie Sümpfe und Regenwälder bis in 700m Höhe bewohnt.

Lebensweise und Ernährung

Sie lebt in dichten verflochtenen Vegetationen, die für größere Tiere schwer zu durchdringen sind. Flachkopfkatzen haben sich vollkommen an das Leben am Boden angepasst. Das zeigen sowohl die kurzen Beine, wie die nicht einziehbaren Krallen. Trotz der für sie günstigen Lebensbedingungen, ist die Flachkopfkatze innerhalb ihres Verbreitungsgebietes sehr selten. Beobachtungen sind ebenfalls höchst selten, , zum einen, weil der weil die Flachkopfkatze nachtactiv ist, zum anderen, weil der Lebensraum der Flachkopfkatze nur schwer zugänglich ist. Über Sozialverhalten und Fortpflanzung ist daher nichts bekannt. In Gefangenschaft wurde sie bisher nur einzeln gehalten. Jung aufgezogene Tiere wurden ausgesprochen zahm und anhänglich.
Die Nahrung besteht überwiegend aus Fisch, Krabben, Fröschen, sowie Kleinsäuger, die sich in Nähe von Gewässern aufhalten. Die Zähne sind ungewöhnlich spitz und damit gut zum festhalten schlüpfriger Beute geeignet. Einmal wurde ein Jungtier beobachtet, wie es – ähnlich wie Waschbären es tun – seine Nahrung im Wasser wusch. Während das im Zoo lebende Jungtier gerne Fischet annahm, ließ es Vögel völlig unbeachtet.
Ob dieses Verhalten jedoch bei Flachkopfkatzen üblich ist, ist nicht bekannt. Einheimische behaupten , dass Flachkopfkatzen gelegentlich Süßkartoffeln aus den Gärten ausgraben und verzehren.

Besonderheiten: Die Flachkopfkatze hat im Körperbau wohl die stärkste Abweichung aller Katzen. Sie kann ihre Krallen nicht einziehen; sie sind immer sichtbar, berühren aber nie den Boden.

Aussehen und Größe:

Kopf: breit abgeflachter Kopf; kleine weit unten angesetzte Ohren; Ohren klein, weit seitlich am Kopf angesetzt;„Stupsnase“;
Augen: dunkelfarben und auffallend groß;
Körper: lang und plump wirkend ;
stämmige Beine und Schwanz relativ kurz;
Krallen nicht einziehbar;
Fell: dicht und weich;
Farbe: kastanien- bis dunkelbraun, zum Bauch hin weiß; Pfoten dunkel; Streifenzeichnung fast ganz verschwunden;
zwei besonders deutliche weiße Streifen, die sich von Nase bis zur Stirn entlang ziehen;

Kopf-Rumpflänge: 45 – 61cm
Schwanzlänge: 12 – 20cm
Gewicht: 3 – 7kg

Familienverwandte:
keine bekannt

Artikel aus der Wikipedia

  Bilder  
   
 
 
  Zeichnungen