Home Suche Inhalt Bildergalerie Impressum
  Suche:  
deutsche Namen
Lateinnamen
frz. & engl. Namen der Wildkatzen
     
  Bildergalerie  
  Eigens gezeichnete Bilder  
   
  Verbreitungsgebiet  
   
Die Margay, Baumozelot oder Langschwanzkatze
(Leopardus wiedii)

Die Margay ist nur in bewaldeten Zonen und Regenwäldern Südamerikas, quer über Südamerika und einigen Teilen Mittelamerikas heimisch. Sie ist an keine bestimmten Waldtypen gebunden. Gelegentlich wird sie auch in Kaffee- und Kakaoplantagen beobachtet Die Margay ist durch die Pelzjagd stark zurückgedrängt worden. Auch dort, wo sie verhältnismäßig oft vorkommt, ist die Bestandsdichte recht gering.

Lebensweise und Ernährung

Margays sind meist nachts activ und jagen fast nur in der Baumkrone. Sie sind wohl die besten Kletterer unter den Katzen. Sie klettern schnell und in verschiedenen Gangarten kopfvoran Baumstämme hinunter. Sich nur mit den Hinterfüßen an einen Ast zu hängen ist für die Margay kein Problem. Spiralig um einen Baum klettern, wie ein Faultier am Ast entlang klettern (mit dem Rücken nach unten) oder sich von einem Ast vorsichtig auf den nächsten herablassen – alles tun diese Katzen mühelos. Wie andere baumlebende Säugetiere springen sie zwischen den Bäumen umher und spreizen dabei alle vier Beine weit auseinander. Wenn sie nur mit einer einzigen Pfote einen dickeren Ast streifen, vermögen sie sich an diesem festzuhalten und ihn hinaufzuklettern.
Dank ihrer Kletterkunst können sie fast alles jagen, was kleiner ist als sie: Affen, Vögel, Hörnchen, Kleinsäuger, Reptilien, Baumfrösche und Insekten.

Fortpflanzung

Margays gelten als Einzelgänger. Die Fortpflanzungszeit soll sich von Oktober bis Januar erstrecken, ist jedoch in Tropen wahrscheinlich an keine feste Jahreszeit gebunden. Nach einer Tragzeit von ca. 80 Tagen, bringt das Weibchen ein Junges zur Welt. Zwillinge sind selten. Die Jungen sind dunkler als die erwachsenen Tiere gefärbt. Die schwarzen Flecken zeigen anfangs noch keine Aufhellungen in der Mitte. Ab dem etwa 17ten Lebenstag öffnen sie die Augen, am 55ten Lebenstag nehmen sie auch feste Nahrung an. Die Jungen sind im Alter von 11 Monaten noch nicht geschlechtsreif (Weibchen) und werden etwa ein Jahr lang großgezogen.

Besonderheiten: Margays sind die besten Kletterer unter den Katzen. Ihre Gewandtheit auf den Bäumen verdanken sie den sehr bewe-glichen Mittelfußknochen, vor allem an den Hinterbeinen, die sich – wie die Vorderbeine – um 180° Drehen können.

Aussehen und Größe:

Fell: dicht und weich;
Färbung die Grundfarbe variiert von zimt- bis goldbraun, Flecken sind im Vergleich zum Ozelot, an der Seite weniger miteinander
verbunden;
Kopf: rund und relativ kurz mit auffallend großen Augen;

Kopf-Rumpflänge: 47 – 49cm
Schwanzlänge: 33 – 50cm
Gewicht: 2,5 – 4kg

Familienverwandte:
Ozelot, Ozelotkatze - ferner: Kleinfleckkatze, Pampaskatze,
evnt.: Andenbergkatze

Artikel aus der Wikipedia
  Bilder  
   
 
  Zeichnungen