Home Suche Inhalt Bildergalerie Impressum
  Suche:  
deutsche Namen
Lateinnamen
frz. & engl. Namen der Wildkatzen
     
  Bildergalerie  
  Eigens gezeichnete Bilder  
   
  Verbreitungsgebiet  
   
Pallaskatze oder Manul
(Felis [Otocolobos] manul)

Der Manul bewohnt in drei Unterarten karge Steppen, steinige Einöden  baumlose Berghänge und Hochländer Zentralasiens, von Afghanistan bis zur Mongolei. Mancherorts steigt er bis zu 3000m oder auch 4000m Höhe hinauf. Die kleinste Unterart, die tibetanische, wurde sogar in 4800 Metern gesehen. An das raue und windige Klima ist der

Allgemeine Lebensweise und Jagd

Manul bestens angepasst: Seine Fellhaare sind besonders dicht und bis zu 7cm lang.
Pallaskatzen sind ohne Ausnahme Einzelgänger. Jedes Tier markiert sein Revier durch abkratzen von Baumrinden bis aufs blanke Holz. Der Manul ist tag- und dämmerungsactiv. Die weitauseinanderstehenden Augen und Ohren ermöglichen ihm einen guten Blick über Felsen, ohne dass er selbst von seinen Beutetieren gesehen wird. Er jagt Kleintiere aller Art, wie Nager, Pfeifhasen und Vögel.
Die Laute des Manuls klingen ähnlich wie Hundegebell oder der Schrei einer Eule.

Fortpflanzung

Während der Paarungszeit bleiben Katze und Kater mehrere Tage zusammen. Die Katze bringt nach einer Tragzeit von rund 65 Tagen in einer Fels- oder Baumhöhle 1 – 7 Junge zur Welt. Die Jungen öffnen nach 2 – 10 Tagen ihre Augen und werden etwa 6 – 8 Wochen gesäugt. Nach 3 Monaten sind sie selbständig, im Alter von etwa 10 Monaten erwachsen.

Besonderheiten:
Der Manul ist der beste Kletterer unter den Katzen im felsigem Gelände, der selbst Steilwände bewältigt.
Von allen Felis-Katzen hat der Manul den breitesten Schädel. Die Pupille zieht sich bei den Felis-Katzen bei Helligkeit zu einem Schlitz zusammen, während sich die Pupille beim Manul zu einem kleinen Punkt zusammenzieht. Zusätzlich ist er die einzige Wildkatze der Gattung Felis, der ein altertümlicher Erreger (namens Retrovirus) fehlt. Deshalb wird er von vielen Zoologen in eine eigene Gattung (Otocolobus???) gestellt.

Aussehen und Größe:

die Gestalt des Manuls wirkt gedrungen; ; der Manul besitzt eine Art Backenbart;
Kopf: rund;
Schnauze: recht kurz;
Ohren: seitlich abgelegen;
Fell: lang, buschigdicht;
Farbe: ocke-rötlichbraun oder gar gänzlich grau, Punkte am Oberkopf und leichten Streifen an Gesicht;
Rumpf und Schwanz, der stumpf endet;
Unterseite heller;


Kopf-Rumpflänge: 50 bis 65cm
Schwanzlänge: 21 – 31cm
Gewicht: 2,5 – 5kg


Familienverwandte:
Europäische Wildkatze, Falbkatze, Steppenkatze, Schwarzfußkatze, Sandkatzen, Rohrkatze

Artikel aus der Wikipedia
  Bilder  
 
 
 
 
  Zeichnungen