Home Suche Inhalt Bildergalerie Impressum
  Suche:  
deutsche Namen
Lateinnamen
frz. & engl. Namen der Wildkatzen
     
  Bildergalerie  
  Eigens gezeichnete Bilder  
   
  Verbreitungsgebiet  
 
 
Die Pampaskatze
(Lynchailurus pajeros)

Die Pampaskatze bewohnt in 6/7 Unterarten offene Graslandschaften und Waldlichtungten Südamerikas, von Argentinien bis rüber zu Uruguay, Paraguay, Bolivien, Peru und Ecuador. Dichte Wälder oder gar Regenwälder meidet sie, lebt dafür aber auch in höheren Gebirgsregionen, wo sie häufig mit der dort lebenden Andenbergkatze verwechselt wird.

Sehr viel aus Freilandbeobachtungen ist über diese Katze nicht bekannt. Vermutlich ist sie nacht- und dämmerungsactiv. Die Pampaskatze lebt weitgehend am Boden und zieht sich nur bei Flucht oder zum Schlaf in Baumhöhlen oder auch Felshöhlen zurück. Die Hauptnahrung besteht aus wilden Meerschweinchen, Chinchillas und Vögeln. Kater wie Katzen besitzen aufgrund des spärlichen Nahrungsangebotes ein verhältnismäßig riesiges Territorium. Wahrscheinlich sind Pampaskatzen Einzelgänger. Das Fortpflanzungsverhalten ist unbekannt. Wie bei den meisten Kleinkatzen, weiß man auch bei der Pampaskatze nicht, wie viele es von ihr gibt.

Besonderheiten:
Fühlt die Pampaskatze sich bedroht, oder ist aufgeregt, richtet sie ihre auffallend langen Rückenhaare hoch und faucht drohend. In diesem Zustand gehen ihr sogar Menschen, die ihr gegenüberstehen oft aus dem Weg.
Die Pampaskatze ist die einzige Südamerikanische Katze mit spitzen Ohren.
Wegen der immer wieder auftauchenden Verwechslung mit der Andenbergkatze, wurde aus ihrem früheren Lateinnamen ‚colocolo’ jetzt ‚pajeros’. Pajeros ist der Name einer hohen Grasart, die in der Pampas wächst.

Aussehen und Größe:

Im Körperbau ähnelt die Pampaskatze einer kräftigen Hauskatze; Ohren laufen spitz zu; Fellfarbe und Fellmuster recht unterschiedlich; Grundfarbe variiert von hellem silbergrau mit wenigen Streifen an Beinen und Schwanz, zu tiefschwarz mit kräftigen rotgrauen fleckenartigen Streifen. Die Zeichnung im Norden ist am kräftigsten, nach Süden hin verblasst sie. Waldbewohnende Pampaskatzen sind in der Regel deutlicher gemustert als solche in Graslandschaften. Pampaskatzen nahe der Küste tragen oft ‚schwarze Stiefel’. Die Deckhaare sind (besonders am Rücken) sehr lang und seidig.

Kopf-Rumpflänge: 53 – 70cm
Schwanzlänge: 30 – 35cm
Schulterhöhe: 27 – 35cm
Gewicht: 3 – 7kg


Familienverwandte:
Kleinfleckkatze, Ozelot, Ozelotkatze, Langschwanzkatze

Artikel zur Wikipedia
  Bilder  
   
 
 
  Zeichnungen