Unterarten: Großkatzen

Der Jaguar ist heute in sieben (früher acht) Unterarten über Süd- und Mittelamerika verbreitet, die außerhalb von Schutzgebieten allesamt bedroht sind.

Panthera onca arizonensis Arizona-Jaguar (nördlichste Unterart, Südosten der USA bis Nordwestmexico, ausgerottet 1949)
Panthera onca centralis     Panama-Jaguar (Mittelamerika u. Kolumbien)
Panthera onca goldmani    Yukatan-Jaguar (südwestl. Yucatan u. nördl. Guatemala)
Panthera onca hernandesi Westmexikanischer Jaguar (äußerst bedroht)
Panthera onca onca           Amazonas-Jaguar (Orinoko- u. Amazonasbecken)
Panthera onca palustris     Parana-Jaguar (Südbrasilien, Argentinien, stark bedroht, größte Unterart)
Panthera onca paraguensis: Paraguay
Panthera onca peruviana   Peru-Jaguar (Ekudor, Peru u. Bolivien)
Panthera onca veracrucensis Ostmexikanischer Jaguar (äußerst bedroht)
(Honduras: kleinste Unterart)

Der Löwe kommt in 12 (früher 14) Unterarten vor.
Panthera leo azandica Kongo-Löwe
Panthera leo berghi     Katanga-Löwe (Katanga, Angola u. Rhodesien)
Panthera leo bleyenbergi Katanga-Löwe (gleicher wie obriger)
Panthera leo europaea Europäischer Löwe (ausgerottet bereits vor Chr.)
Panthera leo goojratensis Indischer Löwe (Bedroht, nur noch 50 – 60 Tiere, in Girforst [Kathiawar], finden kaum noch Beutetiere: jagen daher Haustiere)
Panthera leo hollisteri  Victoriasee-Löwe
Panthera leo kamptzi   Kamerun-Löwe
Panthera leo krügeri    Transalvaal-Löwe (nur noch im Krüger Nationalpark [Südafrika] u. einigen Reservaten)
Panthera leo leo           Berber-Löwe (nur noch in Gefangenschaft vorkommend = Nachzuchten, [in freier Wildbahn] 1922 ausgerottet, starker Mähnenwuchs bis über die Schulter und den ganzen Bauch, diese ist fahlgelb bis dunkel braun gefärbt; Schwanzquaste dunkler, der übrige Körper fahl- bis ockergelb gefärbt.)
Panthera leo massaicus Massai-Löwe (einzig häufige Unterart, Ostafrika)
Panthera leo melanochaita Kap-Löwe (ausgerottet 1865, eine der größten Unterarten, Mähne und Bauchmähne sehr dunkel, übrige Färbung fahlgelb)
Panthera leo nubica:     Ostafrika
Panthera leo nyanzae    Uganda-Löwe
Panthera leo persica      Persischer Löwe (relativ kleine Unterart, gilt aber als sehr schönes Tier mit braun und schwarzer Mähne, angeblich sollen auch welche mit ganz schwarzer vorkommen, früher war der K.-L. bis zum kaspischen Meer verbreitet)
Panthera leo roosevelti: Sudan, Äthiopien
Panthera leo senegalensis Senegal-Löwe (schwache Mähne, eintönig gelblich gefärbt, Westafrika)
Panthera leo somalensis: Somalia
Panthera leo vernayi     Kalahari-Löwe


Der Tiger kommt in 5 (früher 8) Unterarten vor, die heute allesamt bedroht sind.

Panthera tigris altaica 
sibirischer Tiger, Amurtiger; weiteres: siehe : Amur- Tiger
 
Panthera tigris amoyensis                                                                                               Südchinesischer Tiger (kleiner, Körperbau: kräftig, Färbung: rötlich, dunkle Streifen am Kopf. Hat enge und nicht so deutliche Streifen wie der Königs-T. Momentan die am stärksten bedrohte Unterart. In freier Wildbahn gibt es noch etwa 50 Tiere)Vorkommen: China, jangtskiang. in der Nähe zur Grenze der Mongolei und der Nähe zur Küste, sowie ein kleiner Restbestand südöstlich von China.
 
Panthera tigris balica
 
 
Bali-Tiger (ausgerottet, die kleinste Unterart des Tigers, [Größe : 140 + 50cm], letzter dieser Unterart wurde am 27. Sept. 37 geschossen)
Vorkommen: (ehemaliges) Insel Bali
 
Panthera tigris corbetti
 
 
 
 
 indochinesischer Tiger (große Ähnlichkeit mit Königs-T. Schnauze schimmert bei Lichteinfall bei Lichteinfall jedoch leicht rotbraun auf, Momentan gibt es schätzungsweise 1000 – 1600 Tiere, heller als der chinesische, doch dunkler als der indische;  mit vielen, enger stehenden Streifen als sib. und chin. Tiger
Vorkommen: Indien (an der Grenze zu Bangladesh und Bhutan; Birma, Vietnam, Laos, Thailand, Kamputschea, und Malysia (Festland)
 
Panthera tigris sondaica

Java-Tiger (ausgerottet, Streifen etwas schmaler als Königs-T. 1980 gab es noch etwa 4Tiere seiner Art, doch wurden seit 1985 keine mehr davon gesehen)  Vorkommen: (ehemaliges) Insel Java
 
Panthera tigris sumatre
 
 
Sumatra-Tiger (hat die dichtesten Streifen aller Tiger und den ausgebildetsten Backenbart, kleine Nackenmähne, [Größe: 170 + 70cm], Der Bestand liegt bei etwa 500 – 700 Tieren) Vorkommen: südlichster und nördlichster Teil der Insel Sumatra
 
Panthera tigris tigris
 
 
Königs- oder Bengaltiger (enger gestreift als der chinesische, neben dem sib. Tiger die größte Unterart; deutlich abgerundete Streifen am Kopf und gut ausgebildeter Backenbart; [Größe: 230 + 80cm])Vorkommen: Vorder- und Hinterindien, Nepal, Bangladesh und Bhutan
 
Panthera tigris virgata
 
 
 
 
 
kaspische oder persische Tiger (so gut wie keine Innenhöfe bei den Streifen, Streifen: schmal und an den Seiten bräunlich; im Winter sehr langhaarig mit kurzer Bauch- und Nackenmähne; Backenbart so stark wie bei Sumatra-T.; war die kleinste Unterart auf dem Festland [Größe: 180 + 70cm] Seit 1973 wurden keine Tiere dieser Unterart mehr gesehen,wenngleich einige Fachleute glauben, er könnte in abgelegenen Gebieten noch auftreten
Vorkommen: (ehemaliges) Gebiete um kasp. Meer bis zur Türkei und Afghanistan
 


Beim Schneeleoparden werden von manchen Zoologen zwei Unterarten unterschieden. Die Unterteilung ist jedoch umstritten.

Uncia (Panthera) uncia uncia
Uncia (Panthera) uncia unciades

Beim Leoparden werden relativ viele Unterarten unterschieden. Einige vielleicht zu Unrecht.

Panthera pardus adersi
Panthera pardus adusta
Panthera pardus antinori 
Panthera pardus brockmani
Panthera pardus chui 
 
Panthera pardus ciscaucasica
Sansibar-Leopard (kleinwüchsig. Flecken sehr klein)
Äthiopischer Leopard
Eritrea-Leopard (kurzhaariger, kleiner)
Nordsomallischer Leopard
Uganda-Leopard (groß, rötlichgelb bis lohfarben, meist recht großfleckig, Größe der Rosetten kann aber stark abweichen) Feuchtsavannen Afrikas
Kaukasus-Leopard (klein, sehr hell)
 
Panthera pardus dathei
Panthera pardus delacouri
 
Panthera pardus fusca
 
Panthera pardus ituriensis
Panthera pardus japonensis
mittelperischer Leopard (klein, hell, kurzhaarig, Zentralpersien)
hinterindischer Leopard (lebhaft gefärbt, Pelz rötlicher, Rosetten sehr dichtrandig u. etwas kleiner,Waldgebiete Hinterindiens)
indischer Leopard (ähnelt Unterart delacouri, Farbe und Flecken veränderlich, Flecken meist nicht so dickrandig, ab und zu Schwärzlinge, in Südwestchina gefährdet)
Kongo-Leopard (etwas kleiner, gelblicher)
chinesischer Leopard (gelblicher, nicht so großfleckig wie P. p. orientalis)
 
Panthera pardus jarvisi
Panthera pardus kotiya
Sinai-Leopard
Ceylon-Leopard (klein, sehr langschwänzig, dunkel, kleinfleckig)
 
Panthera pardus leopardus

Panthera pardus melas
Panthera pardus melanotica
Panthera pardus millardi
Panthera pardus nanopardus 
Panthera pardus nimr 
westafrikanischer Waldleopard (sehr düster getönt, olivgrau bis olivbraun, Rosetten klein, eng stehend)
Java-Leopard (Flecken klein, stehen eng beieinander, Schwärzlinge häufig)
Südafrikanischer Leopard (rötlicher, Rosetten kleiner)
Kaschmir-Leopard (düster gefärbt, Flecken klein)
Südsomalischer Leopard
kleinster Leopard, sehr schön, Südarabischer Leopard
 
Panthera pardus orientalis


Amur-Leopard (Pelz dicht, im Winter heller, Sommerfell rötlichgelb, langhaarig, ähnelt mit großen Flecken dem Irbis, mit dem er auch manchmal verwechselt wird) lebt in Ussuuri Amur-Gebiet
 
Panthera pardus panthera
Panthera pardus pardus 
 
Panthera pardus pernigra 
Panthera pardus puella
Panthera pardus reichenowi 
Panthera pardus ruwenzolri 
Panthera pardus shortridgei
Panthera pardus suahelica    
Panthera pardus saxicolor 
Panthera pardus sindica
 
Panthera pardus tulliana                                                             
Nordafrikanischer Leopard
Nordafrikanischer Leopard (groß, gelblich ockerfarben, in Nordostafrika ausgerottet, sonst teilweise gesichert)
Nepal-Leopard (langhaarig, hell, meist großfleckig)
Namibia-Leopard
Kamerun-Leopard (chui ähnlich, großfleckig und satt gefärbt, Savannen Kameruns)
Ruwenzori-Leopard
Zentralafrikanischer Leopard (etwas heller, Mozambique bis Angola)
Ostafrikanischer Leopard           
(Nord-) persischer Leopard ( größer, mit prächtigem langhaarigem Pelz, lebt im Gebirge Nordpersiens)
Belutschistan-Leopard (gelblich gefärbt, Flecken groß)
Kleinasiatischer Leopard (Grundfarbe: leuchtend, mehr lohfarben, oft mit leichtem Grauton, Rosetten groß und dünnrandig)